Die beste Reisezeit für die Malediven

Wie bereits erwähnt, gibt es auf den Malediveninseln keine klassischen Jahreszeiten, wie wir sie aus Europa kennen. Die Jahreszeiten auf den Malediven unterscheiden sich in Trocken- und Regenzeiten. Diese werden bestimmt durch die Monsunwinde, die sehr beständig in der Maledivenregion vorherrschen.

Da der Monsun und die damit verbundenen Winde durch den Zenitstand der Sonne und die daraus resultierenden Warm- und Kaltluftmassen beeinflußt wird, entsteht der immer wiederkehrende jährliche Rythmus der Trocken- und Regenperioden.

Trockenzeit

Während auf der Nordhalbkugel Winter herrscht, kühlen die Luftmassen über dem ostasiatischen Kontinent deutlich ab, sinken zu Boden und bewegen sich im Anschluß über Indien und den Indischen Ozean hinweg in Richtung Äquator. Dabei transportieren die entstehenden Nordostwinde trockene Luftmassen zu den maledivischen Inseln. Der Nordostmonsun erreicht seinen Höhepunkt in den Monaten Januar, Februar, März und April. Dies ist die beste Zeit, um dem Regen auf den Malediven zu entfliehen. Zudem bieten die Malediven gerade in diesen Monaten das ideale Kontrastprogramm zum europäischen Wetter. Wer allerdings dieses Wetter für die Maledivenreise nutzt, muß mit deutlich höheren Preisen und etwas volleren Inseln rechnen, als während der Regenzeit.

Regenzeit Malediven

In den Sommermonaten der Nordhalbkugel dreht sich dieses Phänomen ins Gegenteil. Während die Sonne hoch über dem ostasiatischen Kontinent steht, wärmt sie die Luftmassen auf und es entstehen Tiefdruckgebiete, die Südwestwinde anziehen. Dieser Südwestmonsun bringt nun feuchte Luft vom Indischen Ozean und bestimmt so das Wetter über den Malediven bis hinauf nach Indien. In der Regenzeit kann es zu ergiebigen Regenfällen kommen. Der bislang stärkste Niederschlag innerhalb von 24 Stunden wurde am 09.07.2002 mit knapp 220mm gemessen.

Diese extremen und langanhaltenden Regenfälle sind jedoch eher selbst in der Regenzeit die Ausnahme. Meist halten die Regenschauer nur kurz an, um dann wieder genauso schnell zu verschwinden wie sie gekommen sind.

Ideale Reisezeit

Unsere Erfahrung hat gezeigt, daß es sich durchaus lohnen kann, auch in der Regenzeit eine Maledivenreise zu unternehmen. Die kurzen Regenschauer bieten eine willkommene Unterbrechung vom "Urlaubsstreß" und sind ideal für einen kurzen Snack in der Strandbar oder für einige Seiten in der Urlaubslektüre. Dafür sind die Reisepreise deutlich niedriger als während der Trockenzeit. Nichtsdestotrotz sind die Malediven natürlich gerade in unserem Winter das ideale sonnensichere Urlaubsziel, um dem kalten Wetter Deutschlands zu entfliehen.

Tipp: Oftmals bieten sich tolle Angebote in der Übergangsphase zwischen den zwei Monsunphasen im April/Mai und November/Dezember an, in denen es ebenfalls nur wenig regnet, aber in denen bereits/noch Nebensaisonpreise angeboten werden.